Julia Friedrichs

Autorin, Reporterin und Filmemacherin

Julia Friedrichs arbeitet seit 2004 als Reporterin und Filmemacherin für die ARD und das ZDF, zudem schreibt sie regelmäßig für die ZEIT, insbesondere für das Magazin.  

Seit 2018 hat sie als Autorin die Reihe docupy (ARD/WDR) im Team der Bild- und Tonfabrik mitentwickelt und -verantwortet. Docupy ist sowohl mit dem Grimme-Preis als auch dem Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus ausgezeichnet worden.

Sie ist Autorin zahlreicher Sachbücher wie: „Gestatten: Elite“, „Wir Erben“ und zuletzt: „Working Class“ (Berlin Verlag). Sie wurden und werden breit diskutiert und waren Besteller. 

Geboren wurde sie im westlichen Münsterland. Julia Friedrichs hat in Dortmund studiert (Journalistik und Politikwissenschaften), beim WDR in Köln volontiert und lebt inzwischen mit ihrer Familie in Berlin.

Foto: (c) Andreas Hornoff

10:25 - 11:30

Impulse Main Stage

Fighter: Was erreichen Aktivist*innen im Journalismus?

Streitgespräch Fighter: Was erreichen Aktivist*innen im Journalismus?, fragt als Moderator Dietmar Schiffermüller, Redaktionsleiter von Panorama und STRG_F beim NDR: Anna-Beeke Gretemeier, die als Chefredakteurin die Fridays For Future eine Ausgabe des STERN machen ließ, die Autorin Julia Friedrichs, die reportieren und in keinem Fall agitieren will, und Nadia Kailouli, die sagt, nur weil sie auf der Sea Watch 3 drehte, sei sie keine Aktivistin.